Wo kann ich eine hübsche, junge, attraktive Dame kennenlernen ?

· attraktive Frauen
· Frauen überzeugen
· Damen kennenlernen
· schöne Frauen
· Frauen beeindrucken
· hübsche Damen
· deutsche Ladies
· Frauen anschreiben
· bei Frauen landen
· flirten mit Damen




Jetzt online bei RTJ:
RTJ Chat


Reif-trifft-Jung

Attraktive junge Damen kennenlernen - Was macht eine Frau attraktiv?

Jeder Mann redet davon, dass er attraktive Frauen mag. Aber was genau bedeutet das eigentlich? Wie definiert sich Attraktivität und wann ist eine Frau attraktiv?





Ein altes Sprichwort sagt: Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Darin steckt sicherlich ein wahrer Kern, allerdings ist es nicht zu verleugnen, dass es eine weltweite stille Übereinkunft darüber gibt, was allgemein als attraktiv gilt. Welche Eigenschaften oder Attribute muss eine Frau also mitbringen, damit sie als attraktiv angesehen wird?

Wenn es um Frauen geht, springen Männer in der Regel zuerst und vorrangig auf visuelle Reize an. Jede Frau hat zwar bestimmte Attraktivitäts-Magnete, allerdings spielt das Aussehen eine ganz besonders große Rolle. Laut den Erkenntnissen von Wissenschaftlern und Forschern ist das ausschlaggebende Kriterium für Schönheit die Symmetrie eines Gesichts. Dazu wurden Tausende Probanden zu ihrer Auffassung von Attraktivität befragt. Ein Gesicht gilt bei dem Großteil der Befragten als umso schöner, je symmetrischer es ist. Das bedeutet, wenn eine Gesichtshälfte das exakte Spiegelbild der anderen Hälfte ist. Wenn es um den Körper im Verhältnis zum Gesicht geht, dann ist in puncto Attraktivität die Proportion entscheidend. Die Augen sollten proportional zum Gesicht sein, der Kopf proportional zum Oberkörper und der Oberkörper proportional zu den Beinen. Erscheint ein Körperteil zu groß, lang, klein, dick, breit oder kurz, stimmen die Proportionen nicht und gilt der gesamte Körper als unattraktiv.

Die Lippen einer Frau sollten voll und in Proportion mit dem Rest des Gesichts sein. Ein schmaler Mund, der kaum breiter ist, als die Außenkanten der Nasenlöcher, gilt im Allgemeinen eher als unattraktiv. Eine schmale Nase wirkt sehr viel anziehender als eine große Nase. Männer aller Altersstufen bezeichnen schöne, weiche, ebenmäßige Haut und langes, gesundes Haar als ausschlaggebend für die Attraktivität.

Herren bevorzugen weiblich geformte Körper mit einem stimmigen Verhältnis zwischen Brüsten, Taille und Hüfte. Viel zu dünne Frauen ohne merkliche Formen hingegen wirkten auf 88 Prozent der Befragten überhaupt nicht attraktiv. Männer, die instinktiv auf der Suche nach einer Partnerin fürs Leben und Kinderkriegen sind, fühlen sich angezogen von weichen weiblichen Formen, größeren Brüsten und einem runden Po.

Die Körpergröße scheint dagegen insgesamt keine große Auswirkung auf die Attraktivität zu haben. Kleinere Frauen sind genauso begehrt wie größere Frauen. Allgemein kann man sagen, dass ein Mann schon eine Frau bevorzugt, die kleiner ist als er, doch Ausnahmen bestätigen hier wie auch überall anders die Regel.

Glaubt man den Befragungsergebnissen, so wird Schönheit von Männern oft mit einem guten Charakter gleichgesetzt. Laut Aussagen von Psychologen nehmen Menschen bei schönen Personen automatisch an, dass sie vertrauenswürdiger und ehrlicher sind, als unattraktive Männer und Frauen. Attraktiven Frauen werden automatisch Vorzüge wie humorvoll, glücklich, sozial, gesellig, gesund und intelligent zugeordnet. Personen, die weniger attraktiv sind, als der Durchschnitt, werden demnach als weniger intelligent, glücklich und sozial kompatibel empfunden.

Diese angeborenen Einstellungen zu Schönheit und gutem Charakter auf der einen, und zu Hässlichkeit und schlechtem Charakter auf der anderen Seite, sind Berichten zufolge häufig der Grund, warum schöne Menschen generell mehr verdienen und bessere Chancen bei Bewerbungsgesprächen und bei der Partnerwahl haben.

Der große Nachteil attraktiver Frauen ist, dass sie sich häufig nicht ernst genommen fühlen und nur auf ihre Schönheit reduziert werden. Bei Konkurrenzverhalten ziehen schöne Frauen oft den Kürzeren, weil ihnen unterbewusst oder aus Neid Fehlverhalten unterstellt wird.

Dies nur zu den allgemeinen Ergebnissen der Forschung. Ob jeder diesen Erkenntnissen zustimmt, steht allerdings auf einem ganz anderen Blatt.













Impressum